Unser Gottesdienst

Das Wesen des Gottesdienstes

Gottesdienst ist eigentlich viel umfassender als das, was in der gottesdienstlichen Versammlung einer Gemeinde geschieht. Das ganze Leben der Getauften ist Gottesdienst. Wie Gott diesen umfassenden Dienst als Ausdruck des Priestertums der Gläubigen von uns haben will, so will er auch den Gottesdienst als Feier, als Anbetung und Lob. Er lässt es sich gefallen, dass wir unvollkommenen Menschen ihm dienen.

In der gottesdienstlichen Versammlung einer Gemeinde ist der Herr nach seiner Verheißung in Wort und Sakrament gegenwärtig. Der Gottesdienst hat wie eine Ellipse zwei Brennpunkte: Wortverkündigung und heiliges Abendmahl. „Eröffnung und Anrufung", „Verkündigung und Bekenntnis", „Feier des heiligen Abendmahls" und „Entlassung und Segen" könnte man seine einzelnen Teile überschreiben.

Dieser liturgische, d.h. nach fester Ordnung vollzogene Gottesdienst bestimmt das Leben der Einzelgemeinde. Das hat die Kirche von der Urchristenheit gelernt: Der Gottesdienst der versammelten Gemeinde trägt das übrige Gemeindeleben und bestimmt das Alltagsleben des Christen. Er ist das Kraftzentrum einer Gemeinde. Alle Bemühungen um ihn gehören genauso zu den wesentlichen Aufgaben einer Gemeinde wie die um Mission und Diakonie.

Die grundlegenden Elemente des Gottesdienstes

Lobpreis und Gebete

Wortverkündigung

Heiliges Abendmahl

Gemeinschaft

Jeder Gottesdienst ein Fest

Auferstehung Christi und der Sonntag

Gedenktage

Gottesdienstformen

Gottesdienstlicher Raum

Gottesdienstliche Bücher

Gottesdienst und Bilder

Gottesdienst und Musik

Liturgische Farben

Gottesdienstliche Kleidung

Gottesdienstliche Gebärden

Liturgie – gebeteter Glaube

Zur Ordnung der Heiligen Messe der ev.-luth. Kirche...